Fasnacht 2019

 

Kaum angefangen, ist sie schon wieder Geschichte, die Fasnacht 2019.

Während der Fasnachtswoche durften wir am Gagserball Hasle, Explo Ruswil, Mattliball Sachseln, Umzug Menzberg sowie am Umzug und Chänubotzerball in Wolhusen unsere intensiv geprobten Stücke zum Besten geben. Auch Heimspiele in Doppleschwand gehörten zum Tourplan. An der Kinderfasnacht, Chlapf am Napf und am Umzug sowie an der Uslumpete im Lindensaal durften wir vor unserem fantastischen Doppleschwander Heimpublikum spielen.

Der Wahnsinnsmäntig am 04.03.19 war einmal mehr wahnsinnig. Besten Dank an alle Guuggenmusigen von Nah und Fern, allen Besuchern, Unterhalter und allen die unseren traditionellen Anlass trotz unsicherem Wetter zu einer sicheren legendären Nacht gemacht haben.

Nach der Sommerpause werden wir die Vorbereitungen auf eine legendären Fasnacht 2020 starten. Am 24./25. Januar 2020 steht uns allen ein Highlight bevor, unser Jubiläumsfest in Doppleschwand. Zuvor wird in Doppleschwand am 31.07. und am 01.08. das Grundopenair (https://grundopenair.ch/) zum ersten Mal durchgeführt.

Wir wünschen allen eine stressfreie Sommerpause und freuen uns bereits jetzt auf die nächste Fasnacht. Denkt immer daran: ICE hemmer no emmer gno! :-)

Bis bald!

NEUE Mitgliederfotos

Die neuen Mitgliederfotos sind ab sofort auf der Homepage augeschaltet.

Ein herzliches Dankeschön nochmals an Michelle's Photography (https://www.michelles-photography.org/)

Ruuggertreffen Wolhusen

Am 24.02.2019 fand das traditionelle Ruuggertreffen statt. Dieses Jahr war Wolhusen der Gastgeber.

Um 13:30 startete der Einzug vom Rainheim-Schulhaus bis zum Marktplatz. Das Wetter war traumhaft. Es war also alles angerichtet für ein gemütliches, schönes Ruuggertreffen.

Beim Einzug, beim anschliessenden Monsterkonzert, sowie beim Abendauftritt waren wir das Schlusslicht. Mit unserem Auftritt um 21:00 Uhr setzten wir den Schlusspunkt des Ruuggertreffens 2019.

Traditionellerweise ist das Ruuggertreffen das letzte Fest vor der Fasnachtswoche. Umso mehr freuen wir uns nun, wenn es so richtig los geht mit der diesjährigen Fasnacht. Am Mittwoch (27.02.) sind wir in Hasle am Gagserball.

Schränzerball Wolhusen

Es ging Schlag auf Schlag... Kaum ist das Fäscht im Chräjenäscht zu Ende steht am Folgetag bereits der legendäre Schränzerball auf dem Programm.

Der Wolhuser Marktplatz war schön gefüllt, so konnten wir einen guten Auftritt hinlegen und auch das Fest geniessen.

Einige Jungguugger kamen um 03:00 Uhr nicht mit dem Car nach Hause, sondern blieben gleich in Wolhusen über die Nacht. Denn am Tag darauf findet dort bereits das nächste Fest statt: Das traditionelle Ruuggertreffen!

Fäscht im Chräjenäscht

Am 22.02. zog es uns seit Jahren wiedermal nach Entlebuch ans Fäscht im Chräjenäscht.

Ein spezieller Abend war es vorallem für zwei Jungguugger: Jenny und Janine feierten ihren 20. resp. 30. Geburtstag. Dies musste doch gehörig gefeiert werden!

Auch an unserem Auftritt konnte man nicht übersehen dass zwei Mitglieder ihren Geburtstag feierten. Mit einer Choreographie beim 21:30-Auftritt liessen wir das ganze Publikum wissen, dass es heute ein doppelten Grund zum feiern gibt.

Ruuggerfäscht Romoos

Am 16.02.2019 waren wir am legendären Ruuggerfäscht in Romoos eingeladen.

Um 21:35 durften wir dem fantastischen Publikum auf dem Schulhausareal unsere Stücke zum Besten geben.

Wie jedes Jahr war das Ruuggerfäscht auch im 2019 top organisiert von den Napfruugger. Wir geniessen die "Heimspiele" in Romoos immer wieder aufs Neue.

Als nächstes steht uns ein strenges Wochenende bevor. Mit dem Fäscht im Chräjenäscht in Entlebuch, dem Schränzerball und dem Ruuggertreffen in Wolhusen dürfen wir am nächsten Wochenende an drei verschiedenen Anlässen zu Gast sein. Wir freuen uns, wenns so richtig los geht! :-)

Jubiläum Guggemusig Doppleschwand

Am 08. und 09.02.2019 war ein Heimspiel angesagt. Die Guggemusig Doppleschwand feierte ihr 65-jähriges Bestehen.

Am Freitag, war ein spezieller Auftritt in der Turnhalle angesagt. Sämtliche Ehemalige Guggemusikanten vereinigten sich im Vorfeld dieses Festes und probten 5 traditionelle Fasnachts-Stücke. Mit Publikums-Support der Jungguugger wurde dieser Auftritt zum vollen Erfolg. Jeder in der Turnhalle hatte sichtlich Spass an dieser Nummer.

Unser Auftritt war um 23:10 Uhr. Das Publikum, unter ihnen viele Einheimische, war gut drauf - so konnten wir unsere Stücke zum Besten geben.

Am Samstag ging das Monsterkonzert um 18:00 Uhr los - der Auftritt war um 22:40 Uhr. Der eine oder andere Jungguugger war auch nach dem Fest, in der Afterhourbar im Restaurant Linde, anzutreffen.

Die Jungguugger wünschen den Kollegen der "Alten" nochmals alles Gute. Auf weitere 65 Jahre! :-)

Jubiläum Schonbachgusler Marbach

Am 02.02.2019 ging es für uns nach Marbach zum 30-Jahre-Jubiläum der Schonbachgusler.

Bereits am Vortag waren eine Hand voller Jungguugger am Jubiläumsfest anzutreffen.

Um 21:30 Uhr war unser Auftritt im Festzelt. Insgesamt fünf Stücke durften wir dem mitreissenden Publikum präsentieren.

Den Nachhauseweg starteten wir um 02:20 Uhr, die Ankunft in Doppleschwand war um 04:20 Uhr. Zwei Stunden von Marbach nach Doppleschwand? Richtig! Aufgrund der schwierigen Wetterbedingungen blieben wir auf der Strecke Wolhusen-Doppleschwand ziemlich lange stecken. Einige hilfsbereite Jungguugger halfen dem Car-Chaffeur beim Montieren der Schneeketten. So kamen wir schlussendlich doch noch nach Hause.

Nun ist die Vorfreude riesig. Am nächsten Wochenende steht ein Heimspiel beim 65-Jahre-Jubiläum der Guggemusig Doppleschwand an!

Jubiläum Jungchräje Entlebuch

Am Wochenende des 25./26. Januar 2019 wurde in unserem Nachbarsdorf gefeiert! Die Jungchräje feierten ihr 46-jähriges Bestehen.

Bereits am Freitag waren viele Jungguugger in Entlebuch anzutreffen.

Am Samstag wurden vor dem Schminken die neuen Mitgliederfotos geschossen (folgen bald auf der Homepage...). Um 17:00 Uhr wurde das Monsterkonzert auf dem Schulhausareal eröffnet. Als 11. durften wir unser Hit Charlotta zum Besten geben.

Unser Autritt auf der Aussenbühne war um 22:20 Uhr. Dank dem grandiosen Publikum durften wir sogar länger als geplant unsere Stücke präsentieren. Nach dem Auftritt war feiern bis 03:00 Uhr angesagt, dann fuhr der Car nach Doppleschwand zurück.

Den Jungchräjen an dieser Stelle nochmals Herzlichen Glückwunsch und besten Dank für die Einladung!

Zunftversammlung

Am 19.01.2019 ging die traditionelle Zunftversammlung über die Bühne.

Nachdem eine Hand voll Jungguugger den traditionellen Gottesdienst in der Doppleschwander Kirche musikalisch umrahmt haben, ging es in das Restaurant Linde, wo wir die diesjährige Versammlung mit unserem Sound eröffnet haben.

Die Zunftversammlung wurde vom amtierenden Zunftmeister Rainer Glanzmann eröffnet. Er durfte sein Amt nach zwei erfolgreichen Jahren weitergeben. Neuer Zunftmeister für die kommenden zwei Jahren ist Willi Emmenegger, dessen zwei Kinder Michelle und Mike Aktivmitglieder der Jungguugger sind. Zum Weibel wählte er Jörg Glanzmann.

Nach der Zunftversammlung lud der frisch gewählte Zunftmeister zur "Aftershowparty" im Pfarreisaal ein. Einige Jungguugger verbrachen dort noch gemütliche Stunden.

Die Jungguugger wünschen an dieser Stelle dem Zunftmeisterpaar Willi und Vreni Emmenegger eine rüüüdige und unvergessliche Fasnacht!

Näburuuggers Monster Mosen

Am 12.01.2019 giengen wir nach Aesch ans Fest der Näburuugger Mosen.

Bei nassem Wetter hatten wir das Monsterkonert unter freiem Sternenhimmel. Den Auftritt um 23:45 Uhr hatten wir dann im kleinen Barzelt und durften dort unser Können unter Beweis stellen.

Joggelernacht Nüderef

Am 5. Januar war es soweit, der erste Auftritt im neuen Jahr!

Wir gingen nach Neudorf an die Joggelernacht.

Um 21:30 Uhr hatten wir unser Auftritt. Es war ein Battle gegen die Coccoschüttler aus Meggen.

Gugge warm-up Seewen

Samstag, 17.11.2018 die Fasnacht-Saison kann starten.

Traditionsgemäss fand vor dem November-Auftritt das Jassturnier statt. Nicola Hofstetter und Sven Duss waren zum wiederholten Mal die Organisatoren, genauso wie Philippe Heer und Pirmin Theiler zum wiederholten Mal die Gewinner.

Wir gingen nach Seewen SZ zum Gugge warm-up der Urmi-Schlegel. Zum ersten Mal dabei: Unsere sechs Neumitglieder. Die "Hamburger" Rahel Portmann, Michelle Emmenegger, Andrea Stadelmann, Manuel Wicki, Cedric Hofstetter und Sandro Bucher hatten sichtlich Spass und Freude bei dessen Premiere mit den Jungguugger.

Das Strüby-Areal in Seewen war voll und ganz nach dem Motto des Abends "Wild Wild West" dekoriert. Im Festzelt durften wir um 23:00 Uhr zum ersten Mal in dieser Saison unsere Lieder zum Besten geben. Nebst den Hamburgern erlebte auch unser erstes neues Musikstück, Taking your love von der Luzerner Rockband Dada Ante Portas, die Feuertaufe.

Um 02:30 Uhr fuhr der Car zurück nach Hause. Alle waren froh, den ersten Aufritt hinter sich zu haben. Nun wird an den nächsten Proben der letzte Feinschliff getätigt, dann kommt das mit Sicherheit gut und wir können im neuen Jahr unsere Leistung abrufen!

SAFE THE DATE!

45 Jahre Jungguugger Doppleschwand! Feire auch Du mit uns mit!

Am 24. und 25. Januar 2020 wird in Doppleschwand das grosse Jubiläumsfest stattfinden.

Werd e super Sach! :-)

Weitere Infos folgen fortlaufend auf der Homepage...

GV Jungguugger 2018

Wieder bei strahlendem Sonnenschein versammelten sich die Jungguugger, inklusive 6 Hamburger, anfang Mai zur alljährlichen GV. Das Wetter wollte man geniessen und so gab es ein Apero unter freiem Himmel.

Pünktlich um 19:30 Uhr, eröffnete Präsident Nico Hofstetter die GV 2018. Der alljährliche Rückblick, mit Fotos visualisiert von Sandra, war das erste Highlight und wurde mit grossem Applaus angenommen. Leider folgte darauf ein kleiner Dämpfer, denn gleich 4 Jungguugger, Roman, Heidi, Christina und Martin, reichten ihr Austrittschreiben ein. Da hat uns ein grosses Stück JGD-Geschichte, Krampfer und Schufter verlassen. Doch wie bereis angetönt, durften wir auch 6 neue Hamburger in unseren Reihen begrüssen. Dies freut unst natürlich das wir immer weiter wachsen und immer noch junge Doppleschwander sich für die Jungguugger entscheiden! Diese 6 staunten nicht schlecht, als die Verdienste der beiden neuen Ehrenmitgliedern, Roman und Heidi, heruntergelesen wurden, wie bereits gesagt, es verlassen uns angagierte Mitglieder. Als dann die letzte Diskussion beendet war, schloss Nico die GV und man ging zum gemütlichen Teil über.

Das Nachtessen wurde aufgetischt, oder besser gesagt, jeder durfte seinen eigenen Spiess grillieren und danach seine Grillkünste gleich selber kosten. Nachdem alle verpflegt waren, kam der spassige Teil. Wie bei uns Tradition, mussten sich die neuen Hambruger einer Taufe unterziehen, diese wird immer von der letztjährigen Hamburger-Truppe organisiert. Mit einem lustigen, unterhaltsamen und lehrreichen Quiz, wurden die Hamburger gebührend getauft und sind bei uns aufgenommen - man siehe auch die Impressionen in der Galerie. Später zog es dann alle in unsere JGD-Bar, wo man ausgelassen getanzt, gefeiert und getrunken hat.

Ausflug 2018

An einem herrlichen Samstag trafen wir uns vor der Linde in Doppleschwand, ganz gespannt daraf, welchen Ausflug das Posaunen-Regsiter geplant hat. Nach derm Verladen auf die Autos ging es nach Sursee. Dort erfuhren wir, dass wir uns das gekühlte Bier erst noch verdienen müssen. Denn ein verrückter Professor bedroht das Städchen Sursee mit einer Bombe, auf jeden Fall erzählte uns das Lukas, ein Organisator von Schnitzeljagden. Wir teilten uns in 5 Gruppen auf und machten uns mit dem Handy auf den Weg, die versteckten Zahlen in Sursee zu finden.Mit einem Kompas auf dem Natel wurde der Weg zum nächsten Posten gezeigt, dort angekommen musste mit dem Hinweis eine 4-stellige Zahl gefunden werden. Wenn diese korrekt im App eingegeben wurde, wurde der Weg zum nächsten Posten gezeigt.

Nach gut 1,5 Stunden war die erste Gruppe bereits fertig und es ging in den Gruppen zu Fuss in Richtung Barrage. Als dann die letzte Gruppe, die wohl noch nie ein Sudoku gelöst hat, auch eingetroffen war, konnten wir die Bombe auch tatsächlich entschärfen und das wohl verdiente Bier genossen werden. Bei einem gemütlichen und amüsanten Nachtessen konnte man sich austauschen und miteinandern lachen. Danach ging es für einzelne noch weiter in die Linde und anschliessend noch in den JGD-Raum um den Abend ausklingen zu lassen

Vielen Dank nocheinmal an das Posaunen-Register, allen voran Heidi und Christina, die diesen Ausflug organisiert haben.

Umzug & Uslompete Doppleschwand

Am 13.02.2018 stand bereits der letzte Fasnachtstag der Fasi 2018 auf dem Programm.

Um 13:30 eröffneten die Falkenschränzer den legendären Umzug von der Käserei bis zum Schulhaus.

Als fünftes waren wir an der Reihe. Nach dem Umzug war das gewohnte Umzugsfest auf dem Schulhausareal. Um 18:25 Uhr hatten wir unseren letzten Outdoor-Auftritt beim Schulhaus.

Der letzte Auftritt der Fasnacht 2018 fand um 21:30 im Lindensaal statt.

Nach Hause gehen war für viele Jungguugger nach dem Auftritt noch kein Thema. Die Bar auf dem Schulhausareal läufte nach wie vor.

Doch danach hiess es definitiv: Tschüss Fasnacht 2018 - es war legendär!!

Wahnsinnsmäntig 2018

Am 12.02.2018 stand unser grosser Tag auf dem Programm. Der traditionelle, legendäre Wahnsinnsmäntig in Doppleschwand.

Um 0900 Uhr morgens trafen wir uns auf dem Schulhausareal. Jeder Jungguugger packte an. Das Barzelt, der Aussenstand, die Bühne, die Kaffistobe,... alles musste eingerichtet weden. Dank vielen fleissigen Arbeitern konnten wir pünktlich in den Mittag gehen.

Am Nachmittag mussten noch diverse Feinschliffe (z.B. Dekoration) gemacht werden.

Um 18:30 war der Startschuss mit dem Monsterkonzert. Die 15 Guuggen gaben alles, um die fasnachtsbegeisterten Besucher auf dem Schulhausareal zu packen.

Bei trockenem Wetter räumten wir das Festareal anschliessend ab, so dass am Dienstag das Umzugsfest auf dem selben Areal stattfinden kann.

Umzug & Umzugsafterparty Entlebuch

Am 11.02.2018 fand traditionellerweise der Umzug statt. Dieses Jahr in Entlebuch.

Um 13:30 war der Startschuss zum grossen Umzug. Mit der Nummer 22 griffen schliesslich auch wir ins Geschehen ein.

Nach dem Umzug drehten wir bei "Prachtswetter" das Video für die Fasnachts-Challenge. Dies weil wir von den Napfruugger Romoos nominiert wurden. Weiter nominierten wir die Holdriofäger Cham, die Guggemusig Doppleschwand sowie die Gigezunft Doppleschwand.

Die anschliessende Umzugsafterparty wurde von der Chräjemusig Entlebuch organisiert. Auf dem Pfrundmatt Schulhausareal startete um 16:30 das Monsterkonzert. Den Auftritt hatten wir um 19:00 im Zelt.

Da für uns Jungguugger ein strenger Montag ansteht, fuhr der Car bereits um 00:00 Uhr nach Hause.

Kinderfasnacht Doppleschwand & Müüürig Cham

Am Fasnachts-Samstag war tradionellerweise die Kinderfasnacht auf dem Schulhausareal in Doppleschwand.

Nach einem kurzen Platzkonzert mit allen Doppleschwander Guuggenmusigen hielten sich die meisten Jungguugger in der Turnhalle warm.

Um 16:45 Uhr ging es für uns in Zugerland zu den Holdriofäger.

Unter dem Motto 25 Jahr Hirschelimääärit fand dieses Jahr der Müüürig auf dem Chamer Dorfplatz, sowie im Lorzensaal statt.

Zum Jubiläum erhielten die Holdriofäger von uns ein ganz besonderes Geschenk. Mit X getrunkenen Baarer-Bier-Flaschen bastelten einige Jungguugger im Lorzensaal eine Burg. Den Deal, dass die Holdriofäger uns am Wahnsinnsmäntig eine mindestens so grosse Burg mitnehmen, sind die Chamer schliesslich eingegangen :-)

Fäger Fägete Wolhusen

Dieses Jahr durften wir wieder an die traditionellen Fäger Fägete in Wolhusen.

Zum 40-jähirigen Jubiläum organisierten die Weidfäger die Fäger Fägete dieses Jahre an der Entlebucherstrasse.

Unseren Auftritt hatten wir um 21:45 Uhr in der legendären Guuggen-Arena.

Wie immer, ging die Zeit so schnell vorbei und bereits um 03:00 Uhr fuhr der Car wieder nach Doppleschwand.

Explo Ruswil

Am SchmuDo durften wir dieses Jahr an die Explo nach Ruswil.

Bereits um 20:05 Uhr hatten wir unseren Auftritt. Somit hatten wir nachher genügend Zeit, in den rund 15 Baren zu verweilen.

Auch an der Explo wurde der Tagesdümmste gekürt. Auf dem Weg nach Ruswil sagte uns die Tourchefin, dass wir im Restaurant Röösli verpflegt werden. Restaurant Röösli in Ruswil?! Ein Aufmerksamer Jungguugger merkte den Ausrutscher sofort und sagte, dass das Restaurant Rössli hiesse und nicht Röösli. Autsch :-)...

Iruuggete Malters & Tagwach Doppleschwand

Am Mittwoch, 07.02.2018 gingen wir nach Malters an die Iruuggete.

Nach dem Monsterkonzert gab es im Dachsaal des Gemeindehauses eine feine Guuggenverpflegung. Eine perfekte Stärkung also für unseren frühen Auftritt (20:45 Uhr) im Saal.

Nach dem Auftritt hatten wir genügend Zeit die Iruuggete in Malters zu geniessen. Um 03:00 Uhr ging es zurück nach Doppleschwand. In der Linden-Bar verweilten wir bis kurz vor dem Urknall.

Um 05:00 Uhr war es soweit: Der URKNALL zur FASNACHT 2018!!

Mit unserem kleinen Umzug weckten wir dieses Jahr die Anwohner der Quartiere Stocketli und Dorfmatte.

Nach dem Platzkonzert auf der Kirchentreppe ging es zum Zunftmeister Rainer Glanzmann in die Garage. Dort war ein feines Morgenessen angesagt. Wir danken dem Zunftmeister nochmals herzlich für die Einladung!

Ruuggertreffen in Hasle

Traditionellerweise fand am Sonntag vor der Fasnachtswoche das Ruuggertreffen statt.

Der diesjährige Austragungsort war Hasle.

Nach dem wir beim Umzug und beim Platzkonzert das Schlusslicht waren, spielten wir auch um 22:00 Uhr im Festzelt den letzten Auftritt des diesjährigen Ruuggertreffens.

Leider mit nicht mehr so vielen Zuschauer. Aber um so mehr war die Stimmung genial!

Schränzerball Wolhusen

Am 03.02.2018 ging es für uns an den traditionellen, legendären Schränzerball nach Wolhusen.

Mit einer Verspätung von ca. 30 Minuten starteten wir um 22:45 Uhr mit unserem Auftritt.

Um 03:00 Uhr fuhr der Car nach Hause. Allerdings nicht mit allen Jungguugger. Denn fünf topmotivierte Mitglieder wollten sich die Afterhour nicht entgehen und kamen am Tag danach direkt mit dem Zug nach Hasle ans Ruuggertreffen.

Ruuggerfäscht Romoos

Bevor es am 27.01.2018 nach Romoos ging, hiess es für alle Jungguugger: Genug Geld vom Bankomaten beziehen, da es in unserer flotten Nachbarsgemeinde keine Möglichkeit gibt, dies nachzuholen (sorry Romooser ;-).

Die Napfruugger organisierten auf dem Schulhausgelände das traditionelle Ruuggerfäscht. Dieses Jahr unter dem Motto „Ab id Hose, uf oder z‘Bode!“.

Auf der Aussenbühne legten wir einen wortwörtlich feurigen Auftritt hin. Da dieser am frühen Abend war, konnten wir so den Rest des Abends richtig geniessen.

Der Preis des Tagesdümmsten wurde zum ersten Mal einer Frau gewidmet. Unsere flotte Hörnli-Spielerin verlor eine Hand voller 20er-Noten. Zum Glück waren da noch Jungguugger-Kollegen und haben dies bemerkt... autsch...

Zunftversammlung

Am Tag nach dem Jubiläumsfest der Stägä-Fäger stand die Zunftversammlung auf dem Programm.

Nachdem eine Hand voll Jungguugger den traditionellen Gottesdienst in der Doppleschwander Kirche musikalisch umrahmt haben, ging es in das Restaurant Linde. Während dem leckeren Nachtessen wurde der letztjährige Fasnachtsumzug von Doppleschwand nochmal auf der Leinwand gezeigt.

Danach wurde die Zunftversammlung durch den Zunftmeister Rainer Glanzmann eröffnet.

Nach der Versammlung der Gigezunft hatten viele Jungguugger noch nicht genug vom Samstagabend. Diese gingen nochmals nach Hasle und feierten mit den Stägä-Fäger.

Die Jungguugger wünschen an dieser Stelle dem Zunftmeisterpaar Rainer und Angela Glanzmann eine rüüüdige und unvergessliche zweite Fasnacht ihrer Amtszeit.