Schränzerball Wolhusen

Am 03.02.2018 ging es für uns an den traditionellen, legendären Schränzerball nach Wolhusen.

Mit einer Verspätung von ca. 30 Minuten starteten wir um 22:45 Uhr mit unserem Auftritt.

Um 03:00 Uhr fuhr der Car nach Hause. Allerdings nicht mit allen Jungguugger. Denn fünf topmotivierte Mitglieder wollten sich die Afterhour nicht entgehen und kamen am Tag danach direkt mit dem Zug nach Hasle ans Ruuggertreffen.

Ruuggerfäscht Romoos

Bevor es am 27.01.2018 nach Romoos ging, hiess es für alle Jungguugger: Genug Geld vom Bankomaten beziehen, da es in unserer flotten Nachbarsgemeinde keine Möglichkeit gibt, dies nachzuholen (sorry Romooser ;-).

Die Napfruugger organisierten auf dem Schulhausgelände das traditionelle Ruuggerfäscht. Dieses Jahr unter dem Motto „Ab id Hose, uf oder z‘Bode!“.

Auf der Aussenbühne legten wir einen wortwörtlich feurigen Auftritt hin. Da dieser am frühen Abend war, konnten wir so den Rest des Abends richtig geniessen.

Der Preis des Tagesdümmsten wurde zum ersten Mal einer Frau gewidmet. Unsere flotte Hörnli-Spielerin verlor eine Hand voller 20er-Noten. Zum Glück waren da noch Jungguugger-Kollegen und haben dies bemerkt... autsch...

Zunftversammlung

Am Tag nach dem Jubiläumsfest der Stägä-Fäger stand die Zunftversammlung auf dem Programm.

Nachdem eine Hand voll Jungguugger den traditionellen Gottesdienst in der Doppleschwander Kirche musikalisch umrahmt haben, ging es in das Restaurant Linde. Während dem leckeren Nachtessen wurde der letztjährige Fasnachtsumzug von Doppleschwand nochmal auf der Leinwand gezeigt.

Danach wurde die Zunftversammlung durch den Zunftmeister Rainer Glanzmann eröffnet.

Nach der Versammlung der Gigezunft hatten viele Jungguugger noch nicht genug vom Samstagabend. Diese gingen nochmals nach Hasle und feierten mit den Stägä-Fäger.

Die Jungguugger wünschen an dieser Stelle dem Zunftmeisterpaar Rainer und Angela Glanzmann eine rüüüdige und unvergessliche zweite Fasnacht ihrer Amtszeit.